Krisenmanagement/Sanierung 


Hier ist es das Ziel, die Krise zu managen!

Voraussetzung dafür ist ein Unternehmens-Check
(Ermittlung des Ist-Zustandes)


Die Ist-Analyse hat das Ziel, die Gründe für die Unternehmensprobleme (Krise) zu erkennen und darauf aufbauend Lösungsansätze und Handlungsalternativen zu entwickeln.

Die Ursachen für eine (existenzbedrohende) Krise sind sehr vielfältig. Externe Faktoren (z.B. schlechte Konjunkturlage, Forderungsausfälle) verschärfen häufig interne Krisenursachen. Interne Krisenursachen sind in der Regel die Überschätzung des Umsatzpotenzials, mangelnde Produktivität, zu hohe Personalkosten, Fehler in der Unternehmensführung, und zwar hier insbesondere das Fehlen eines Controlling / Frühwarnsystems.

Meine langjährige Erfahrung zeigt, dass es wichtig ist, sich frühzeitig mit den Ursachen der Krise auseinanderzusetzen. Je früher dies erfolgt und ein externer Berater eingeschaltet wird, desto besser sind die Aussichten für eine erfolgreiche Bewältigung der Unternehmenskrise.

In Rahmen des Krisenmanagements wird auch geprüft, ob eventuell eine Insolvenzantragspflicht besteht. Dies gilt für Kapitalgesellschaften (z.B. GmbH) oder für Personengesellschaften ohne persönlich haftende Gesellschafter(z.B. GmbH & Co. KG).

Sanierungskonzept:

Voraussetzung, um die in der Regel für die Unternehmenssicherung erforderlichen, zusätzlichen Kreditmittel zu erhalten, ist in jedem Fall die Erarbeitung eines umfassenden Sanierungs- Fortführungskonzeptes mit den erforderlichen Plandaten.