Existenzgründungsberatung  


Der Schritt in eine Selbstständigkeit erfordert viele Überlegungen und Entscheidungen, womit Sie sich vor der Unternehmensgründung beschäftigen müssen.

So zum Beispiel:

  • Bin ich überhaupt als Unternehmer geeignet?
  • Besteht genügend Nachfrage nach meinen Produkten/ Dienstleistungen?
  • Ist meine Geschäftsidee wirtschaftlich tragfähig?
  • Welche Rechtsform ist für meine Unternehmensgründung am besten geeignet?
Die Realisierung vieler guter Geschäftsideen scheitert oft an der Finanzierung. Das restriktive Verhalten der Banken und Sparkassen ist das häufigste Gründungshindernis.

Eine Kreditbewilligung steht und fällt mit einem bankenfähigen Gründungskonzept. Weitere wichtige Elemente sind: Kosten- und Rentabilitätsvorschau, Liquiditätsplanung, Investitions- und Kapitalbedarfsplan sowie der Finanzierungsplan. Bei der Erstellung des Geschäftskonzeptes(Businessplan) und der Plandaten unterstütze ich Sie oder erstelle die Unterlagen gerne für Sie, wenn Sie das wünschen.

Ich berate Sie bei der Auswahl der geeigneten Fördermittel und bereite Sie auf die notwendigen Kreditgespräche mit Ihrer Bank oder Sparkasse vor und begleite Sie dabei, sofern dies im Einzelfall oppurtun ist.

50 % Zuschuss für Existenzgründungsberatungen:
Ich habe die Zulassung für das Beratungsprogramm
Wirtschaft NRW (BPW) - 50 % Zuschuss.


Vier Tagewerke (ein Tagewerk sind acht Beratungsstunden) können insgesamt für Beratungen bei Neugründungen gefördert werden. Bei Übernahmen bis zu sechs Tagewerke.

Der Zuschuß beträgt 50% eines Tagewerksatzes, maximal bis 400,00 Euro je Tagewerk.

Fachkundige Stellungnahme
Ich erstelle eine fachkundige Stellungnahme zur Tragfähigkeit Ihrer Existenzgründung bei einer Gründung aus der Arbeitslosigkeit:
Für die Beantragung des Existenzgründungszuschusses bei der Agentur für Arbeit ist die Stellungnahme einer "fachkundigen Stelle" vorzulegen.

Dazu werden folgende Unterlagen benötigt:

  • Formblatt der Agentur für Arbeit
    "Stellungnahme der fachkundigen Stelle zur Tragfähigkeit der Existenzgründung"
  • Lebenslauf einschl. Zeugnisse und Befähigungsnachweise
  • Unternehmenskonzept/ Businessplan
    mit Kapitalbedarfs- und Finanzierungsplan
  • Umsatz- und Rentabilitätsvorschau